Mittwoch, 21. November 2012

Vom Baby, das auszog

...und zwar in sein eigenes Zimmer und in das eigene Bett.

Ich hatte immer die romantische Vorstellung vom gemeinsamen Schlaf, solange ich nachts stille. Leider hat sich heraus gestellt, daß die kleine Eule das wohl nicht mag. Sie wurde zuletzt neben mir im Beistellbett nahezu stündlich wach, aber am Hunger lag es nicht.
Lediglich nachts schlief sie so unruhig, tagsüber (alleine) im Laufstall oder Wiege immer friedlich und ruhig.
So kam uns der Gedanke, daß es ihr vielleicht zu unruhig oder zu nah ist, bei uns zu schlafen und starteten den Test "eigenes Bett im eigenen Zimmer".

Und siehe da: Sie scheint regelrecht erleichtert zu sein und schläft viel besser und ruhiger und ist dementsprechend tagsüber auch erholter und ausgeglichener.

Schon Wahnsinn. Im ersten Monat hat das Baby quasi nur auf mir geschlafen, im zweiten neben mir, im dritten neben mir im Beistellbett und nun im vierten ist sie ausgezogen. Schnüff.

Ich bin trotzdem sehr stolz auf sie und sie macht das viel besser als ich. Mir fällt das Loslassen wohl viel schwerer und so klebe ich mit meinem Ohr am Babyphone. Das liegt übrigens im Beistellbett, also liegt sie doch noch irgendwie neben mir. 

Kommentare:

  1. Wow...kleine große Eule mag ein großes Mädchen sein und alleine schlafen <3

    AntwortenLöschen
  2. Die Eule wird groß! ;-)

    Ich drück die Daumen, dass auch die Mama schnell drüber weg kommt! :-*

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das könnte ich mir noch gar nicht vorstellen. Ich denke oft drüber nach... aber noch scheinen wir sie nicht so oft vom Schlaf abzuhalten. Puh, ich hab noch etwas Zeit mit ihr neben mir! *seufz* :)

    Aber irgendwie auch schön, dass die kleine Eule groß wird... Beeindruckend und toll!!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Blog. :)

    Oh ja das kenne ich. Aber bei uns war es recht früh das mein Kleiner in seinem eigenen Bett schlafen wollte.
    Er lag in den ersten 1,5 Monaten immer bei uns mit im Bett, jedoch merkten wir beide das wir schlecht schliefen.
    Da habe ich es mit dem eigenen Bett probiert und siehe da...
    es ging viel besser und das Rumpelstilzchen schlief sogar seine ersten 12h durch. :)

    AntwortenLöschen
  5. Das war bei mir genauso - ich wollte schon als sehr kleines Baby nicht bei meinen Eltern schlafen und auch später nie. Als ich einmal lebensgefährliche Fieberkrämpfe hatte, musste meine Mutter nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auf einem Stuhl neben meinem Bettchen nächtelang ausharren, weil ich einfach nicht schlafen konnte im großen Bett.

    Manche Kinder sind leider so ;-)

    AntwortenLöschen