Freitag, 14. September 2012

Der Mann mit den Zauberhänden

Mein Kleines, wie oft habe ich mitgeweint, wenn Du geschrien hast, einfach untröstlich warst.
Ich habe mich hilflos gefühlt, an meinen "Mutter Qualitäten" gezweifelt und mich allein gelassen gefühlt, weil man mir immer sagte, daß Brüllerei in den ersten drei Monaten normal sei.
Liebend gerne hätte ich Dich "nur" brüllend erlebt, aber das war mehr als Brüllen. Es war Kreischen. Es war unerträglich, Dich so zu sehen und zu hören.

Der Mann mit den Zauberhänden, ein Osteopath, hat uns geholfen. Du hast einige Stauchungen im Brustbereich gehabt und nicht tief genug geatmet, so daß Du aus lauter Angst, Du würdest nicht genügend Luft bekommen, geschrien hast.

Es ist noch nicht ganz weg, aber schon viel besser. Ich freue mich jetzt jedes Mal, wenn Du "nur normal" brüllst. Du bist nun zugänglicher für's Trösten und Beruhigen und atmest auch viel tiefer in den Bauch hinein.

Wenn ich es nicht selber erlebt hätte, ich würde es nicht glauben. Homoöpathie, Osteopathie, Globuli & Co... das Alles habe ich immer sehr kritisch beäugt vor Dir. Nun hat sich Alles verändert. Mit Dir möchte ich erst sanfte Wege zur Heilung ausprobieren. Nur wenn es nicht anders geht, kommt die "Chemie Keule".
Du hast mich verändert und nie habe ich mehr geliebt als jetzt. 

Kommentare:

  1. *schnief* und ein Drücker für die Mama!

    Ja, ein Kind verändert einen - wenn nicht schon in der Schwangerschaft, dann spätestens unter der Geburt!

    AntwortenLöschen
  2. Sooo toll, dass euch geholfen werden konnte! ♥

    AntwortenLöschen